Trading Strategies

Handelsstrategien

Was ist "Take Profit"?

"Take Profit"" (zu Deutsch: Profit machen) ist ein automatisierter Befehl, den Sie wählen um eine bestimmte Währungsposition, wenn sie ein bestimmtes Profit Level erreicht, sich automatisch und von alleine schließt. Dadurch können Sie sich einen Profit garantieren. Der Nachteil dieses ""Take Profit"" Befehls ist, dass Sie manchmal eine Option auf ein sehr profitables Asset eröffnen, wenn sich dieses sehr niedrig befindet und dieser aufwärts Trend weiter geht, lange nachdem Sie die Option bereits geschlossen haben und dadurch verpassen Sie die Chance auf einen noch höheren Profit.

Die ""Take Profit"" Befehle bedeuten, dass Sie profitieren können noch bevor der Wert wieder sinkt ohne Ihre Investition andauern beobachten zu müssen.

""Take Profit"" und ""Stop Loss"" (zu Deutsch: Verlust stoppen) Befehle sind äußerst wichtige Handelswerkzeuge, die Ihnen erlauben Ihre Trades auf professionelle Weise zu verwalten. Es hängt von Ihrem Risikolevel ab wo Sie diese Befehle platzieren, es ist jedoch eine gute Übung sie bei jedem Trade anzuwenden. Das Verwalten Ihrer Positionen und Investitionen ist der Schlüssel zum erfolgreichen Forex Handel.

Was ist "Stop Loss"?

Egal ob Sie mit Forex, Rohstoffen, Indizes oder Aktien handeln, sie können immer Ihre Marktenthüllung im Vorhinein festlegen. Angenommen Sie handeln den USD/JPY, in diesem Fall können Sie einen automatisierten Befehl aktivieren, der Ihre Option schließt, wenn sich der Markt gegen Sie bewegt.

Wenn Sie also in den USD/JPY investiert haben, und dieser plötzlich um 800 Pips fällt, können Sie einen ""Stop Loss"" festlegen, dass sich Ihre Investition nach 25Pips automatisch schließt. Anders als Sie wohl bisher angenommen haben, ist die ""Stop Loss"" Funktion eine super Technik Ihre Investitionen zu schützen. Ebenso die ""Take Profit"" Funktion. Dieser automatisierte Befehl ermöglicht Ihnen ein Ziel für Ihre Investition zu setzen. Wenn Sie beispielsweise den USD/JPY bei 94.50 gekauft haben, können Sie 95.40 als Ihre ""Stop Profit"" Grenze setzen.

Wenn der Preis Ihre ""Take Profit"" Grenze erreicht, wird sich Ihr Handel automatisch schließen und der Profit wird Ihrem Handelskonto gutgeschrieben. Diese Befehle bleiben aktiv, selbst wenn Sie offline sind. Sie können einen Handel starten und einen ""Stop Loss"" und ""Take Profit"" festlegen und Ihren Tag fortsetzen. Wenn Sie die mobile Plattform von 24FX nutzen, können Sie von unterwegs Ihre Trades beobachten oder neue Trades öffnen oder schließen.

  • Der ""Stop Loss"" Befehl ermöglicht dem Händler das Risiko im Vorhinein festzusetzen
  • Der ""Take Profit"" Befehl stellt sicher, dass der Handel automatisch geschlossen wird sobald Ihr Zielpreis erreicht ist
  • Sie können über die mobile Plattform von 24FX Trades öffnen und schließen
  • Sowohl der ""Stop Loss"" als auch der ""Take Profit"" Befehl sind optional

Carry Trading, Langfristige Investitionen

Im Forex Markt nutzen erfahrene Händler die Zinssatzgefälle um auf lange Sicht zu profitieren. Forex Händler notieren sich die aktuellen Zinsraten der Basis Währung und versichern sich, dass diese deutlich höher sind als die der zweiten Währung. Schauen wir uns an Hand eines Beispiels an, wie das ""Carry Trading"" im Forex Markt genutzt wird. Nehmen wir AUD/JPY als Beispiel.

Die Zinssätze in Australien sind momentan deutlich höher als die Zinssätze in Japan. Wenn ein Händler nun AUD/JPY kauft, zahlt er Zinsen für den Verkauf von JPY, profitiert aber von hohen Zinsraten indem er AUD behält. Da die Zinsraten in Australien höher sind wird der Händler von den hohen Zinsen auf diesen Handel profitieren, für welche er täglich während der Prorogation bezahlt werden wird.

Solch ein Handel kann für unbegrenzte Zeit aktiv bleiben, solange genug Gelder zur Verfügung stehen den offenen Handel zu erhalten. Der AUD ist eine sehr beliebte Währung für den ""Carry Trade"" wegen den relativ geringen Spreads und der Volatilität. Wenn Sie den ""Carry Trade"" in Betracht ziehen, rechnen Sie sich aus wieviel Zins Sie erhalten sollten und beobachten Sie die Raten in Australien und in Japan.

Händler sollten auch wirtschaftliche Ereignisse in Australien und Japan nachverfolgen, so wie Arbeitslosenzahlen um sicher zu gehen, dass Sie den ""Carry Trade"" zum richtigen Zeitpunkt öffnen.

  • ""Carry Trading"" wird für langfristige Investitionen benutzt
  • ""Carry Trading"" Händler versuchen von den Zinssatzdifferentialen zu profitieren
  • ""Carry Trading"" kann für eine unbegrenzte Zeitperiode ausgeführt werden