Daily Market Reviews

Wirtschaftskalender für den 14. Juni 2017

 

 

Zeit (GMT) Währung Ereignis Vorher Prognose
02:00 CNY Industrieproduktion y/y 6.5% 6.4%
08:30 GBP Durchschnittsverdienstindex 3m/y 2.4% 2.4%
08:30 GBP Veränderung der Arbeitslosenstatistik 19.4K 12.5K
08:30 GBP Arbeitslosenquote 4.6% 4.6%
12:30 USD Verbraucherpreisindex m/m 0.2% 0.2%
12:30 USD Kernrate Verbraucherpreisindex m/m 0.1% 0.2%
12:30 USD Kernrate der Einzelhandelsumsätze m/m 0.3% 0.2%
12:30 USD Einzelhandelsumsätze m/m 0.4% 0.1%
14:30 USD Erdöllagerbestände 3.3M
18:00 USD FOMC-Wirtschaftsaussichten
18:00 USD FOMC-Aussage
18:00 USD Zinssatz <1.00% <1.25%
18:30 USD FOMC-Pressekonferenz

 

Globaler Kommentar

Asiatische Märkte begannen den Dienstag flach, nachdem die Wall Street zwei Tage in Folge gefallen war, aber die Anleger konnten die Probleme des Technologiesektors abschütteln und asiatische Börsen steigen lassen. Der S&P/ASX 200 in Australien führte die Gewinner mit einem Plus von 1,67% an, da Bankenaktien sehr gut abschnitten. Der Shanghai Composite des chinesischen Festlands stieg um 0,46%, bevor am Mittwoch wichtige Daten veröffentlicht werden, während Hong Kongs Hang Seng um 0,56% zulegte. Der japanische Nikkei machte den Aufwärtstrend nicht mit und fiel um 0,05%, aber schloss noch über seinen Tagestiefs. In Singapur stieg der Straits Times Index um 0,28% und der Kospi in Südkorea gewann 0,71%, nachdem er sich vom höchsten Verlust in drei Monaten erholte. Europäische Märkte schlossen ebenfalls positiv und erholten sich von ihrem zweitägigen Fall. Der Stoxx Europe 600 stieg um 0,55%, der DAX um 0,59%, während der CAC 40 in Frankreich 0,40% gewann.  Londons FTSE fiel um 0,15% und schloss zum fünften Mal in Folge mit Verlusten, da politische Probleme und ein starker Pfund die Anlegerstimmung senkten. US-Märkte konnten am Dienstag ebenfalls zulegen, da sich Technologieaktien erholten, wobei der S&P 500 und der Dow auf neuen Rekordhochs schlossen. Bei Handelsschluss war der S&P 500 um 0,45% gestiegen, der Dow um 0,44% und der Nasdaq gewann 0,73%.

 

FOREX

EUR – Der Euro stieg am Dienstag moderat gegenüber dem USD und dem Yen, aber fiel deutlich gegenüber dem Pfund, als die britische Währung eine beeindruckende Erholung hinlegte.

GBP – Das Pfund stieg am Dienstag trotz bestehender politischer Schwierigkeiten deutlich gegenüber seinen Konkurrenzwährungen.

USD – Der USD stieg am Dienstag moderat gegenüber dem Yen, aber fiel gegenüber dem Euro und dem Pfund, obwohl allgemein davon ausgegangen wird, dass die Fed ihre Zinsen nach ihrem Treffen am heutigen Mittwoch erhöhen wird.

JPY – Da internationale Risiken abgenommen haben, ist auch der Yen gefallen, der den Dienstag deutlich schwächer als seine Rivalen abschloss.

TRY – Die Lira fiel am Dienstag gegenüber dem Pfund, als die britische Währung einen sehr starken Tag hatte. Relativ zu den anderen Hauptwährungen schloss die Lira jedoch kaum verändert, nachdem sie den Tag in einer engen Range verbrachte.

RUB – Der Rubel hatte einen durchwachsenen Handelstag, an dem er gegen den Yen und den USD stieg, aber relativ zum Pfund fiel und gegenüber dem Euro unverändert schloss.

 

Rohstoffe

Metalle – Edelmetalle fielen zum fünften Mal in Folge, da Trader für den heutigen Mittwoch eine Zinserhöhung der Fed erwarteten. August Gold fiel um $3,00 oder 0,3% auf $1265,89 pro Unze. Juli Silber stürzte um $0,163 oder 1% ein und schloss bei 16,78 pro Unze.

Öl – Rohöl stieg am Dienstag zum dritten Mal in Folge, da Trader einen Rückgang der US-Erdöllagerbestände in dieser Woche erwarteten. Juli WTI Rohöl stieg um $0,38 oder 0,8% auf $46,46 pro Barrel.

 

Indizes

S&P500 – Der S&P blieb während des Morgens kaum verändert, aber gewann später Momentum, als sich Technologieaktien zu erholen begannen. Das hob den Index am Nachmittag und er schloss mit einem neuen Rekordhoch, nachdem er um 0,45% gestiegen war.

DAX – Der DAX stieg bei Eröffnung und blieb während des restlichen Tags in einer engen Range, da die Erholung des Technologiesektors auch den deutschen Index stärkte. Der DAX verlor Teile der Gewinne wieder, aber schloss noch mit einem Plus von 0,59%.

Nikkei – Der Nikkei eröffnete im Minus, aber hatte sich gegen Mittag bereits wieder in die Gewinnzone zurückgekämpft, als japanische Investoren die Schwäche von Technologieaktien in der Nacht zuvor abschüttelten. Die Gewinne hielten jedoch nicht lange und der Nikkei fiel am Nachmittag wieder ins Minus. Von dort blieb er während des restlichen Tages in einer engen Range und schloss mit einem Verlust von 0,05%.

 

Aktien

British Petroleum – Die Aktie des integrierten Öl- und Gasproduzenten bleibt seit 12 Monaten in ihrer Range mit der Untergrenze bei $33 und der Obergrenze bei $38. Die Schwäche des Rohölpreises hat dem Aktienkurs von BP nicht geholfen, der am Dienstag bei $36,03 lag. Aufgrund der Range-Bewegungen der Aktie warten wir auf eine Bewegung hin zu $33, um den Abpraller von dort zu traden. Wenn der Aktienkurs unter $33 fallen würde, würden wir bärisch werden, allerdings wartet bei $29 eine Unterstützung. Der einzige Weg, dass auch diese Unterstützung durchbrochen wird, ist ein Fall von Rohöl unter $40 pro Barrel und ein anschließendes Verbleiben auf diesem Level, was bei den aktuellen Entwicklungen im Rohölmarkt kein sehr wahrscheinliches Szenario ist.